Programm

Organisationshinweise:

Am ersten Konferenztag heißen wir Sie im Atrium der Hauptstadt-Repräsentanz von Microsoft in Berlins Mitte herzlich willkommen. Wir läuten ein, in dem wir die Herausforderungen und Trends für die Zukunft erörtern, lassen Sie sich in einem ungewöhnlichen Setting von spannenden Impulsen inspirieren und netzwerken Sie mit Gleichgesinnten. Ab 13:00 Uhr wird der Check-In für Sie geöffnet sein, an welchem Sie ihre Konferenzunterlagen erhalten und ein Welcome-Snack wird für Sie bereit stehen.

Der zweite Konferenztag findet ab 9:30 Uhr im Quadriga Forum am Werderschen Markt statt. Die Impulse des ersten Tages werden mit Praxis-Beispielen und weiteren inpspirierenden Zukunfts-Themen ergänzt.

14:00

Dienstag, 22. Oktober 2019

14:00 bis 14:45
Challenge

Die Kommunikationsbranche steht vor gewaltigen Herausforderungen, veränderte Kommuniktionswelten, Digitalisierung, Vertrauensverlust. Es bedarf einer Neuausrichtung der Branche, die Bewährtes und Erfolgreiches berücksichtigt - aber unter neuen Vorzeichnen definiert: strategisch, agil, digital.

14:45 bis 15:20
Digitalization

Im Zeitalter der digitalen Medien sind wir konfrontiert mit Lügen, Fake News und Verschwörungstheorien: Bullshit ist überall. Vermehrt muss auch die Unternehmenskommunikation darauf antworten und vorbereitet sein, denn der Begriff steht für all das, was falsch, irreführend oder einfach so dahergesagt ist. Mit der viralen Verbreitung von Bullshit, vor allem in den sozialen Netzen, gerät die Demokratie in Gefahr.

Philipp Hübl erklärt, inwiefern uns Stammesverhalten und unkritisches Denken für Bullshit anfällig machen und warum uns  Fakten nicht egal sein dürfen. Er zeigt auf, wie die PR resistenter wird und sich schützen kann. Bullshit-Resistenz in der Tradition der Aufklärung bedeutet: „Die Verantwortung für die Wahrheit liegt bei jedem Einzelnen selbst.“

15:20 bis 15:30

Kaffeepause

15:30 bis 16:05
Strategy

Die besten Experten und Start-ups wollen für Unternehmen arbeiten, die Probleme von Menschen lösen. Investoren verlangen Beiträge zum Gemeinwohl, gesellschaftliche Stakeholder sowieso. Führungskräfte brauchen Klarheit über das WARUM (Purpose), um das WIE (Kultur) und WAS (Geschäftsprozesse) zukunftsfähig zu gestalten.